Mittwoch, 29. April 2015

Tourismusforschungszentrum für Tirol

Das Land Tirol richtet gemeinsam mit der Leopold-Franzens-Universität (LFU) und dem Managementcenter Innsbruck (MCI) das Tourismusforschungszentrum Tirol ein. Das Zentrum soll im kommenden Jahr seine Arbeit aufnehmen und die Tiroler Tourismuswirtschaft bei der Entwicklung zukunftsfähiger Markleistungen unterstützen.



„Damit der Tiroler Tourismus auch in Zukunft erfolgreich im globalen Wettbewerb bestehen kann, wollen wir die Tourismuswirtschaft als zentralen Wirtschaftsfaktor weiterentwickeln. Das neue Tourismusforschungszentrum Tirol wird dabei eine wichtige Rolle spielen“, kündigte Tourismusreferent LH Günther Platter an. 300.000 Euro stellt das Land Tirol in den kommenden fünf Jahren jährlich für die Tourismusforschung zur Verfügung. Die Wirtschaftskammer und die Tourismusverbände tragen je 50.000 Euro bei.
LH Platter streicht auch die Bedeutung des Tourismus für Tirol heraus: „Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber. Jeder dritte Vollzeitarbeitsplatz ist direkt von der Tourismus- und Freizeitwirtschaft abhängig. Jeder dritte Euro wird im Tourismus verdient, und 90 Prozent der Investitionen werden in der Heimat getätigt.“ Dass die westösterreichischen Top-Tourismusregionen Tirol, Vorarlberg und Salzburg die niedrigsten Arbeitslosenzahlen verzeichnen, sei ebenfalls kein Zufall.

Herausforderungen für den Tiroler Tourismus gibt es viele: Der Klimawandel zählt ebenso dazu wie die Betriebsnachfolge. Die konkreten Forschungsthemen will Platter in engster Abstimmung mit der Tourismuswirtschaft festlegen. Deshalb wird auch ein Forschungsbeirat mit VerteterInnen des Landes, der Wirtschaftskammer, dem Verein der Tiroler Tourismusverbände  sowie von LFU und MCI eingerichtet.
Denn der Tourismus brauche Unterstützung, überbordende Belastungen müssten verhindert werden. „Wenn Tourismusbetriebe nicht weitergeführt werden, weil die Übergabe zu teuer ist, wäre das eine Katastrophe für das Land“, so Platter.

Für Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg sind die LFU und das MCI die idealen Partner des Landes in Sachen Tourismus: „Mit dem Tourismusforschungszentrum vernetzen und bündeln wir das vorhanden Know-how und stärken den Tourismusstandort Tirol.“ In beiden universitären Einrichtungen gibt es bereits Forschungsschwerpunkte zum Thema Tourismus. Die Tourismusforschung erfordert auch ein hohes Maß an Interdisziplinarität, das durch diese Kooperation gewährleistet wird. „Außerdem ist das Tourismusforschungszentrum Tirol ein weiterer Schritt zum Campus Tirol, der verstärkten Zusammenarbeit von Tirols Hochschulen“, freut sich Tilg.

Keine Kommentare:

Kommentar posten