Montag, 13. Juni 2016

START-Preisträgerin Tracy Northup



Die Wissenschaftlerin Tracy Northup vom Institut für Experimentalphysik der Universität Innsbruck wird mit einem START-Preis ausgezeichnet. 
„Die Innsbrucker Physik ist international hoch angesehen und ich freue mich, dass dies einmal mehr mit der Auszeichnung an Tracy Northup unterstrichen wird“, so Töchterle. So wie Christopher Campbell (Universität Wien), Michael Eichmair (Universität Wien), Harald Grobner (Universität Wien), Felix Höflmayer (Österreichische Akademie der Wissenschaften) und Nikolai Kiesel (Universität Wien) konnte sich Northup im höchst kompetitiven Wettbewerb durchsetzen. Die mit bis zu 1,2 Millionen Euro dotierten Preise werden heute Abend in Wien verliehen. Mit dem heurigen Wittgenstein-Preis, er ist mit 1,5 Millionen Euro dotiert, wird der international führende Neurowissenschaftler Peter Jonas vom IST Austria ausgezeichnet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten