Montag, 30. Oktober 2017

"Base EINS" für akademische Start-ups

Freuen sich über die Zusammenarbeit im Rahmen von BaseEINS: Von links: Stadtrat Franz X. Gruber, Initiator Franz Ferdinand Locker, Vizepräsidentin Barbara Thaler (Wirtschaftskammer Tirol), Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Eduard Fröschl (Fröschl Bau), Rektor Tilmann Märk (Universität Innsbruck) und MCI-Rektor Andreas Altmann.
Innsbruck (A) In Tirol hat sich in den letzten Jahren eine aktive Gründerszene entwickelt. Das Projekt „Base EINS“ bietet nun Start-ups, also jungen Unternehmen, ab sofort einen zentralen Treffpunkt. Vier Container stehen am Landestheatervorplatz in Innsbruck zur Verfügung, die bis Ende März 2018 an jedem Wochentag von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sind. Ermöglicht wird Base EINS durch eine beispielgebende Kooperation von Stadt Innsbruck, Land Tirol, Universität Innsbruck, dem Verein Startup Tirol sowie dem MCI. Schon bisher leisten die Projektpartner essenzielle Beiträge zum Gelingen der Tiroler Start-up-Landschaft. Nun erhält diese erstmals eine Bühne im Zentrum von Innsbruck. Mehr dazu >>

Keine Kommentare:

Kommentar posten