Donnerstag, 24. Juli 2014

Etwas Statistik II

Tirol liegt im Bundesländervergleich bei der Forschungsquote auf dem dritten Rang hinter Wien und der Steiermark. Das Land Tirol unterstützt im Rahmen der Technologieförderung heimische Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit rund 8,11 Millionen Euro“. 70 Prozent dieser Fördermittel gehen an Unternehmen gehen.

Aus den Förderprogrammen des Bundes, die über die Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) abgewickelt werden, konnten Tiroler Einrichtungen im Jahr 2013 einen leichten Zuwachs auf 28,4 Millionen Euro erreichen. Von den Ausgaben für Forschung und Entwicklung in Tirol stammen rund 42 Prozent aus dem Unternehmenssektor.

Auch aus dem 7. EU-Forschungsrahmenprogramm konnten Tiroler Unternehmen Gelder in der Höhe von 16,8 Millionen Euro lukrieren. Der überwiegende Teil davon, nämlich 14,4 Millionen Euro ging an Klein- und Mittelbetriebe. „Das ist auch ein Erfolg für die Standortagentur Tirol, die als Serviceeinrichtung die Unternehmen begleitet.(Quelle: Aussendung LRin Zoller Frischauf)

Keine Kommentare:

Kommentar posten