Sonntag, 11. Februar 2018

digital.tirol - weiterer Schritt für Unternehmen

Zugang zu Digitalisierung für Tiroler Unternehmen weiter vereinfacht

Mit der Breitband- und der Digitalisierungsoffensive unterstützt das Land Tirol heimische Unternehmen umfassend dabei, die Möglichkeiten der Digitalisierung voll auszuschöpfen. Nach den bereits beschlossenen neuen Landesförderungen setzt das Land Tirol mit der Plattform www.digital.tirol den nächsten Schritt. „Koordiniert von der Lebensraum 4.0 GmbH bieten wir den Tiroler Betrieben auf www.digital.tirol einen kompakten Überblick darüber an, wie sie Digitalisierung für sich optimal umsetzen und auf welche Services und Unterstützungen sie dabei zurückgreifen können. Damit erleichtern wir unseren Unternehmen den Zugang zu Digitalisierung sowie die Umsetzung konkreter Projekte “, erklärt dazu LH Günther Platter.

20 Jahre Standortagentur

Seit 20 Jahren berät und begleitet die Standortagentur Tirol Unternehmen aus dem In- und Ausland. Sie unterstützt Jungunternehmer, hilft bei Betriebsansiedelungen und knüpft für die Firmen Kontakte zur Forschung.

In der Sonderausgabe haben gleich beide Hauptartikel Schwazer Firmen zum Inhalt. Sowohl Syncraft als auch Mattro unterstützen wir auch von Seiten der Stadt Schwaz.

Sechs Millionen für erweiterte universitäre Ausbildung im Oberland

Sofern ich dem kommenden Landtag wieder angehöre, freue ich mich darauf zu deiser Initiative zu sprechen:

Auf Antrag von Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg hat die Tiroler Landesregierung die Finanzierung des Masterstudiums „Destinationsentwicklung“ in Landeck und Innsbruck beschlossen. Seit Herbst 2014 wird in Landeck bereits der Bachelorlehrgang Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus angeboten. Ab Herbst 2019 ist die Bezirkshauptstadt auch Standort eines Masterstudiums. Für die Finanzierung der Ausbildung an den beiden Standorten bis zum Jahr 2024 bewilligte die Landesregierung 1,9 Millionen Euro. Diese Förderung ist vom Landtag ebenso zu genehmigen wie die von der Landesregierung beschlossenen 5,5 Millionen Euro für die Verlängerung des Bachelor-Studiums in Landeck.

Dienstag, 30. Januar 2018

Tiroler Digitalisierungsförderung startet

Die Tiroler Digitalisierungsförderung tritt mit 1. Februar 2018 in Kraft. Damit werden Vorhaben im Bereich der „Digitalen Transformation“ bestehend aus einer Strategie-, Planungs- und Konzeptphase, Investitionen in Digitalisierungsmaßnahmen bezogene Anlagen sowie Schulungs- und Qualifikationsmaßnahmen von Personal unterstützt.

Sonntag, 28. Januar 2018

Wissenschaftsfonds fördert Forschungsprojekte am Campus Tirol

68 JungforscherInnen erhielten Unterstützung

Regelmäßig zu Jahresbeginn fördert das Land die Arbeit herausragender NachwuchswissenschaftlerInnen der Tiroler Hochschulen mit knapp über einer Million Euro aus der Tiroler Wissenschaftsförderung. Heuer erhielten 68 JungforscherInnen von Universität Innsbruck, Medizinischer Universität Innsbruck, FH Gesundheit, FH Kufstein, Management Center Innsbruck (MCI), Pädagogischer Hochschule Tirol (PHT) sowie Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (UMIT) diese Unterstützung ihrer akademischen Karriere.

Mittwoch, 17. Januar 2018

Geniale Idee - Sneaker als Jahreskarte

Berliner Zeitung vom  11.01.2018:  Mit integrierter Jahreskarte! Die BVG bringt gemeinsam mit Adidas einen Sneaker raus!


Fahrkarten bitte" mit einem in die Höhe gestreckten Fuß reagiert, wundern Sie sich bitte nicht. Diese Person zeigt lediglich ihre Jahreskarte vor. Wie das geht?

Donnerstag, 11. Januar 2018

2,9 Millionen Euro für Breitband-Lückenschluss im Tannheimer Tal



Hochtal im Außerfern an digitale Autobahn Tirols angebunden

Über 31,2 Kilometer Kabel von Höfen nach Weißenbach über den Gaichtpass bis nach Schattwald sorgen dafür, dass das gesamte Tannheimer Tal nun an die digitale Autobahn Tirols angeschlossen ist. Bei der heutigen, Mittwoch, Pressekonferenz im Gemeindeamt in Tannheim zeigte sich LH Günther Platter über den erfolgreichen digitalen Lückenschluss im Hochtal erfreut: „Der digitale Anschluss des Tannheimer Tales gilt als Musterbeispiel für den flächendeckenden Breitbandausbau in Tirol bis in die entlegensten Gebiete.

Dienstag, 14. November 2017

„150 Millionen Euro für das digitale Tirol bis zum Jahr 2023“



Den Startschuss für die Digitalisierungsoffensive setzte die Tiroler Landesregierung bereits bei der diesjährigen Herbstklausur. Für die Umsetzung von weiteren Maßnahmen wurde in der heutigen, Dienstag, Regierungssitzung die Bereitstellung von zusätzlichen Mitteln in Höhe von 50 Millionen Euro für die Jahre 2018 bis 2022 beschlossen – diese bedürfen der Genehmigung des Landestages. Auf Antrag von LH Günther Platter, Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Bildungslandesrätin Beate Palfrader sind die Gelder für bewusstseinsbildende Maßnahmen, Wirtschaftsförderungen, Service und digitale Bildung reserviert.

Sonntag, 12. November 2017

1.000 zusätzliche Quadratmeter für Bachelorstudenten in Landeck

Landecker „Bachelor“ boomt weiterhin
1.000 zusätzliche Quadratmeter für die Studierenden in der Bruggfeldstraße


Beim Start im Herbst 2014 wurde mit zunächst 25 Studierenden statt der dann tatsächlich 75 eingeschriebenen HörerInnen gerechnet. Zuletzt verzeichnete der Bachelorlehrgang Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus in Landeck bereits über 100 Erstsemestrige. Daher wird das Raumangebot nun um 1.000 Quadratmeter erweitert. Das Land Tirol finanziert die Anmietung weiterer Räume im ersten Obergeschoss in der benachbarten Bruggfeldstraße 7b bis ins Jahr 2020 mit rund 500.000 Euro.

Freitag, 10. November 2017

Einblicke in die Forschungstätigkeit der Universität Innsbruck

Mehr als 3000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen an der Universität Innsbruck. Sie sind Expertinnen und Experten für unterschiedlichste Themenbereiche, denen sie sich in vielfältiger Weise nähern. In der Reihe subject bilden wir diese Vielfalt ab und beleuchten Querschnittsthemen rund um die großen Fragen unserer Zeit über Institutsgrenzen hinweg. Ein Blick auf das Portal lohnt sich >>