Mittwoch, 8. März 2017

Gründen in Tirol ist weiblich

„Während bereits jedes dritte Unternehmen in Tirol von Frauen geführt wird, haben die Frauen bei Unternehmensgründungen im Vorjahr schon die Nase vorne gehabt und führen mit 53,6 Prozent“, ..... stellt Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf zum heutigen Weltfrauentag fest. „Die Wirtschaft wird auf allen Ebenen zunehmend weiblich.“
Frauen punkten in Organisation und Kommunikation

Wie die Statistiken der Wirtschaftskammer Tirol zeigen, gibt es in Tirol 12.304 Unternehmerinnen. „Den höchsten Frauenanteil weisen dabei die Sparten Gewerbe und Handwerk, Tourismus und Freizeitwirtschaft sowie Handel auf“, betont die Landesrätin. „Als Stärkefelder von Frauen schätzt man ihr persönliches Fachwissen und ihre Branchenkenntnisse ein. Und sie sind überzeugt, in der Organisation und in der Kommunikation besonders punkten zu können.“
Zunehmende Ausbildungsqualität bringt mehr Unternehmen

Frauen gründen meist Einzel- oder kleinere Unternehmen. LRin Zoller-Frischauf: „Die Beweggründe zum Schritt in die Selbständigkeit sind für Frauen vielfältig. Besonders die Möglichkeit, flexibel über ihre Zeit zu verfügen, ihre eigene Chefin zu sein und eine neue berufliche Perspektive zu ergreifen, stehen im Vordergrund.“ Von den Universitäten weiß man, dass mehr Frauen als Männer studieren.

Mit der zunehmenden Ausbildungsqualität geht auch der Wunsch nach dem eigenen Unternehmen Hand in Hand. Und Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf ist überzeugt: „Der Vormarsch der Frauen auf allen Ebenen der Unternehmen ist zum ökonomischen Vorteil der Betriebe.“

Keine Kommentare:

Kommentar posten