Dienstag, 22. April 2014

Ideen wachsen lassen

Welch ein spannender Vormittag mit Dr. Alfred Strigl. ( mehr über ihn unter http://www.plenum.at/ und unter http://pioneersofchange.at/ ). Was nehme ich aus seinem Vortrag und Workshop mit:
  • Innovation durch Imagination am Beispiel eine Raupe wird zum Schmetterling. Zuerst sind es einzelne Imagozellen die neue Funktionen ausüben und die sich, nachdem sie einige Zeit von deren Umfeld bekämpft wurden, zu Knoten und schließlich zu Netzwerken zusammenschließen um dann zum Schmetterling zu werden. 15% Imagozellen reichen dazu aus. Die restlichen 85% dienen als Substrat für das Neue. (Der Mainstream wird dem Neuen nie danken)
  • Innovation und Psychologie.
    • Mut zu Nichtwissen / Scham
    • Fehler machen / Schuld
    • Konflikt / Angst
    • Tabus / Ohnmacht
  •  Ex-Novation: Es gibt auch Dinge die aus der Welt müssen
  • Theorie U - Innovation aus der Verbindung zur inneren Quelle (Otto Scharmer)
    • Verstand - Herz - Wille
    • Loslassen - Zulassen, dazwischen ein Stadium des Emergierens
  • Fehler sollte man schnell und frühzeitig machen (tun!)
  • Formel für den Wandel: Trägheit < (Leid x Vision x Erfolg) hoch Gmeinschaft
Ich hoffe, dass ich die für Nichtteilnehmer nur wenig nachvollziehbaren Gedankensplitter recht bald noch mit ausgewählten Folien ergänzen kann. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten